Christopher Nenninger


Expertise

Wertstromanalyse und –design, Lean-Controlling & Lean-Accounting, Lean Administration, Change Management, Low-cost-intelligent-automation, Projektmanagement, Lean Logistik,  Kanban, Strukturierte Problemlösung, Total Productive Management , Lean Logistik, Supply Chain Management, Kaizen, Poka Yoke, Produktionsanalyse und Optimierung mit Lean-Methoden, Lean Produktion, Optimierung von Fertigungsprozessen und Produktionsabläufen, Optimierung von Entwicklungs- und Konstruktionsprozessen

Professional Background

In seinem dualen Studium zum Maschinenbau-Diplom-Ingenieur mit den Schwerpunkten Qualität, Fertigungstechnik und Konstruktionslehre konnte Christopher Nenninger schon zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn weitgehendes theoretisches und praktisches Wissen in der gesamten Wertschöpfungskette sammeln. Nach seinem Abschluss an der Dualen Hochschule Mosbach war er als Assistent der Geschäftsleitung in einem mittelständischen Unternehmen maßgeblich an dessen Erfolg als indirekter Automobilzulieferer beteiligt. Sein Fokus lag hier in der Standardisierung und Effizienzsteigerung von hochkomplizierten Herstellprozessen von der strategischen Planung bis zur operativen Ausführung. Gemeinsam mit den Kunden entwickelte er konstruktive Lösungen, die darauf basierte, dass komplexe Anforderungen effizient und fertigungsgerecht in der Produktion hergestellt werden konnten.

Mit dem Wechsel in ein mittelständisches Lohnunternehmen ohne ein eigenes Produkt verschob sich sein Fokus auf die Herstellung hochkomplexer Produkte, bei kleinen bis mittelgroße Stückzahlen und einer hohen Variantenvielfalt. Um die Optimierung der Prozesse weiter effizient voranzutreiben, absolvierte er in den vergangenen Jahren mehrere exzellente Weiterbildungen. So konnte er die angesehenen Schweißtechnischen Lehr- und Versuchsanstalt in Mannheim besuchen und dort die Weiterbildung zum International Welding Engineer abschließen. Der hohe Innovationsgrad der Produkte, gepaart mit einer hohen Fertigungstiefe in der Produktion bei extremen Abrufschwankungen und geringsten Lieferzeiten stellen sich als die große Herausforderung dar. Um sein breites Fachwissen auszubauen absolvierte er am Center of Excellence for Total Productive Management (CETPM) den Lean-Production-Master. Darauf folgte ein Zweitstudium an der Hochschule in Ansbach im Studienfach Wertschöpfungsmanagement. Hier lernte er Friedrich Dürst und Stefan Slama als Dozent kenne. Beide betreuten ihn in seiner Abschlussarbeit mit dem Schwerpunkt Lean-Controlling&Lean-Accounting.

Aktuell ist Christopher Nenninger unter anderem Geschäftsführer in dem mittelständischen familiengeführten Lohnunternehmen. Er stellt jeden Tag seine operative Lean-Erfahrung zur Verfügung und arbeitet effizient mit seinen Kollegen an der kontinuierlichen Verbesserung der eigenen Wertschöpfungskette. Durch seine Arbeit in einem Zulieferbetrieb hat er ein immenses Wissen entlang der gesamten Supply Chain und kennt die inner- und zwischenbetrieblichen Abhängigkeiten in den Zuliefererkette, die notwendig sind zur Effizienzsteigerung der gesamten Wertschöpfungskette.

Als Mitglied des Instituts für Produktionserhaltung e.V. sieht Christopher Nenninger es als verständlich an, sein Wissen zu teilen, um gemeinsam effizient die neuen Herausforderungen in der VUKA-Welt zu meistern.